Nur noch ein Sieg bis Hamburg

Eulen spielen am Dienstag (19:00 Uhr) im DHB Pokal-Viertelfinale gegen den TBV Lemgo Lippe 02.12.2019 15:00 // kk

Es wird kein „normales“ Spiel, wenn der TBV Lemgo Lippe zum Pokalfight in die Eberthölle kommt, denn es geht für beide Vereine um das große Ziel: Die Teilnahme am REWE Final4 in Hamburg am 04./05. April 2020.

Schaut man auf die anderen drei Viertelfinal-Paarungen, wird schnell klar, dass das Spiel zwischen den Eulen und Lemgo das Duell der Außenseiter ist. Und genau in dieser Konstellation liegen Reiz und Chance, denn der Sieger ist in Hamburg dabei.

Die Gäste gehen am Dienstag als leichter Favorit in die Partie, auch wenn sie in der Tabelle in der Liqui Moly HBL nur einen Platz und zwei Punkte vor den Eulen liegen.

Frisches Selbstvertrauen holte sich der TBV am vergangenen Donnerstag im Krimi gegen den HB Balingen-Weilstetten, den sie in der heimischen PHOENIX CONTACT arena mit 27:24 für sich entscheiden konnten. Im November ging man zuvor drei Mal als Verlierer von der Platte, nur das Heimspiel gegen die Eulen wurde mit 27:19 gewonnen.

Zur optimalen Vorbereitung reiste die Mannschaft bereits am Montagmorgen nach Ludwigshafen und wird beim Pokalspiel von zahlreichen Fans unterstützt. Auch Mitarbeiter der Geschäftsstelle werden sich zur moralischen Unterstützung auf den Weg nach Ludwigshafen machen.

Die Niederlage in Lemgo ist bei den Eulen kein Thema mehr, auch wenn Trainer Ben Matschke in der Vorbereitung auf das Pokalspiel, die dort gemachten Fehler bestimmt noch einmal ansprechen wird. Nach der Niederlage beim TBV überzeugten die Eulen und konnten in den Spielen gegen Nordhorn und Balingen-Weilstetten drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln, auch wenn anschließend das Spiel gegen Magdeburg nach großem Kampf unglücklich verloren wurde. Schon in der anschließenden Pressekonferenz machte Ben Matschke deutlich, worauf es jetzt ankommt: „Unser Fokus liegt voll auf Dienstag und dem Pokal-Viertelfinale gegen Lemgo. Es ist eine große Chance für den ganzen Verein, dass wir dann vielleicht ein Halbfinale in Hamburg spielen dürfen. Und wir werden alle alles, aber auch wirklich alles geben, damit wir das schaffen.“

Die Atmosphäre in der Eberthölle hat schon oft geholfen, Spiele zu entscheiden und auch im Pokalspiel kann sie am Ende der entscheidende Faktor sein. Gerade in Phasen, wenn es auf der Platte nicht so läuft, brauchen die Spieler die lautstarke Unterstützung der Eulen-Fans von den Rängen, denn eine zweite Chance gibt es nicht. Mannschaft, Verein und ganz Ludwigshafen können zusammen Geschichte schreiben. Darum kann es für alle nur ein Motto geben: UNS HÄLT NICHTS ZURÜCK!

Das Spiel wird morgen auf dem Youtube-Kanal der Eulen im Livestream übertragen.

 

Stimmen zum Spiel:

Ben Matschke:

„Wir alle haben uns im Pokal-Viertelfinale ein Heimspiel gewünscht und haben es gegen Lemgo bekommen. Am Ende wird es einen Sieger und einen Verlierer geben. Es wird ein Pokalfight mit anderen Bedingungen als in der Liga, denn es geht für beide Mannschaften um sehr viel, nämlich um das Highlight REWE FINAL4 in Hamburg. So nach dran waren wir selten, denn unsere bisherigen Viertelfinalbegegnungen hatten wir immer gegen den THW Kiel. Jetzt sind unsere Chancen etwas größer, auch wenn Lemgo uns beim Spiel vor drei Wochen unsere Grenzen aufgezeigt hat. Wir brauchen in diesem Spiel weder alles von Torwart über Defense bis zu einer guten Durchschlagskraft im Angriff. Auch das Publikum in der Eberthölle wird eine große Rolle spielen. Es wird ein guter Fight und ich freue mich auf die Atmosphäre.“

Dominik Mappes:

„Das Viertelfinale gegen Lemgo ist für uns Spieler und vielleicht den ganzen Verein die einmalige Chance nach Hamburg zu kommen und die wollen wir natürlich greifen. Wir sind alle voll motiviert und heiß auf dieses Spiel. Wie in den letzten Spielen wollen wir mit zwei starken Torhütern eine gute Deckung stellen und aggressiv sein, Tempo machen und auch einmal ins Risiko gehen. Wir wollen an die Spiele der letzten Wochen anknüpfen, freuen uns auf das Viertelfinale und werden wie immer alles geben.“

ideenKiND