Eulen wollen sich mit Punkten belohnen

SC DHfK Leipzig kommt als Tabellenführer in die Eberthölle 04.09.2019 17:40 // KK

Nach einer langen Rückfahrt mit dem Bus aus Kiel und einer kurzen Regenerationsphase geht es für die Eulen schon Morgen um 19.00 Uhr mit einem Heimspiel in der Liqui Moly HBL weiter. Gegner ist dann der SC DHfK Leipzig. Mit einem perfekten Saisonstart nach Siegen über die Füchse Berlin (24:23), GWD Minden (25:21) und TVB Stuttgart (31:28) kommt der Gegner mit einer weißen Weste, 6:0 Punkten und als Tabellenführer in die Eberthalle. Nach der durchwachsenen vergangenen Saison, in der die Leipziger am Ende den elften Tabellenplatz belegten, sind die Ansprüche gewachsen. In der nahen Zukunft soll ein Europapokalplatz erreicht werden und schon in dieser Saison zumindest ein einstelliger Tabellenplatz.

Da die Leipziger gegen Stuttgart ebenfalls gestern Abend antreten mussten, auch nur kurz regenerieren konnten und die gut 470 Kilometer nach Ludwigshafen vor der Brust haben, sind die Voraussetzungen für beide Teams identisch.

Die Eulen überraschten am Dienstagabend mit einem couragierten Auftritt in Kiel erneut, auch wenn nach der denkbar knappen 27:30-Niederlage beim deutschen Rekordmeister unter dem Strich noch keine Punkte auf dem Konto stehen. Aber wie sich die Mannschaft von Trainer Ben Matschke über 60 Minuten in der Sparkassen-Arena präsentiert hat, macht Mut auch für die schwere Aufgabe gegen Leipzig. Am Ende waren es, wie gegen die Rhein-Neckar Löwen, wieder nur Kleinigkeiten, die den ganz großen Coup verhinderten. Zu viele technische Fehler und vergebene freie Würfe gaben den Ausschlag für die dritte Saisonniederlage. Wie sich die junge, teilweise noch sehr unerfahrene Eulen-Mannschaft präsentierte und dem Favoriten alles abverlangte, war dennoch sehr beeindruckend. An der Ausgangsposition hat sich vor dem Spiel gegen Leipzig nichts geändert. Die Eulen wollen und müssen sich wieder zerreißen, mit Willen, Leidenschaft und Moral ans Limit gehen, um sich am Ende dann endlich auch mit einem Sieg und den ersten Punkten zu belohnen.

Wichtiger Faktor dabei wird auch Morgen die rote Wand in der Eberthölle sein, denn wie schon so oft, können die Eulen-Fans am Ende wieder den entscheidenden Unterschied ausmachen. 

Tickets für das Spiel gibt es noch an der Abendkasse.

Stimmen zum Spiel:

Ben Matschke:

„Wir brauchen gegen Leipzig eine Mentalität, die über allem steht. Mit viel Kampfgeist, inklusive Publikum, ab der ersten Sekunde und der Bereitschaft, die außergewöhnlich sein muss, gehen wir in das Spiel. Wir erwarten ein ganz starkes Leipzig gegen uns, das mit 6:0 Punkten gestartet ist, sich auch in der Breite clever verstärkt hat und schwer zu bespielen ist. Wir brauchen von Anfang an die Zuschauer und Puls, darauf wird es ankommen und dann schauen wir, was möglich ist.“

Kai Dippe:

„Wir haben uns schon auf der Rückfahrt aus Kiel ein Video von Leipzig angeschaut und nach einer Trainingseinheit heute, werden wir den Gegner noch einmal genau studieren. Auch gegen Kiel haben wir wieder eine gute Leistung gezeigt, leider mit zu vielen technischen Fehlern, die, was uns vorher klar war, direkt mit Gegenstoßtoren bestraft wurden. Das gilt es jetzt gegen Leipzig abzuschalten. Das ist aber wieder ein ganz anderes Spiel und auch wieder vor eigener Hütte. Da geht es definitiv um ganz wichtige Punkte, die wir absolut benötigen. Wir freuen uns alle auf eine geile Stimmung in der Eberthölle.“

 

ideenKiND