Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Mannheimer Morgen

Mit Egelhof in die neue Spielzeit

LUDWIGSHAFEN. Gestern Abend sind die Zweitliga-Handballer der TSG Friesenheim in die dreieinhalbwöchige Vorbereitung auf die restliche Rückrunde gestartet, die am 5. Februar mit dem ersten Spiel in Rostock startet. Pünktlich zum Neustart haben die Ludwigshafener dabei auch die nächste Personalie geklärt: Robin Egelhof, der in der laufenden Runde beim TV Hochdorf unter Vertrag steht und ein Zweitspielrecht für die Eulen hat, wechselt zur kommenden Spielzeit fest zur TSG. Der Junioren-Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Der Linkshänder, dessen Heimatverein der TuS 04 Dansenberg ist, schloss sich im vergangenen Sommer dem TV Hochdorf an und war zuvor für SV 64 Zweibrücken am Ball. Durch die Verletzungsproblematik bei den Rothemden feierte der 19-Jährige im November gegen den TuS Ferndorf sein Zweitligadebüt und warf auch seine ersten Tore. "Das war schon ziemlich überraschend für mich, ich bin schon früh ins Spiel gekommen", sagte Egelhof. "Trainer Benjamin Matschke hat mich einfach ins kalte Wasser geworfen." Mittlerweile kommt Egelhof, der zurzeit beim TV Hochdorf ein freiwilliges soziales Jahr absolviert und die A-Jugend des Pfälzer Drittligisten trainiert, auf fünf Zweitligaeinsätze, in denen er acht Treffer markierte.

"Robin hat in den wenigen Spielen, die er für uns gemacht hat, gezeigt, dass er ein sehr guter Handballer ist", bemerkte TSG-Cheftrainer Matschke. "Das bewies er auch bei den Einsätzen in der Junioren-Nationalmannschaft. Er ist ein richtig Guter und variabel einsetzbar. Seine Verpflichtung passt zur Philosophie der TSG, auf junge, deutsche Talente zu setzen." zg