Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Mannheimer Morgen

Friesenheim am Sonntag gegen Gummersbach

Eulen wittern ihre Chance

LUDWIGSHAFEN. Die Eulen wollen weiter überraschen. Nach der knappen 29:32-Niederlage beim großen Favoriten SG Flensburg-Handewitt unter der Woche peilt Handball-Bundesliga-Aufsteiger Eulen Ludwigshafen am Sonntag den zweiten Saisonsieg an. Die Pfälzer empfangen um 12.30 Uhr in der heimischen Friedrich-Ebert-Halle den punktgleichen VfL Gummersbach.

"Wir sind am Mittwochabend mit einem guten Gefühl wieder in den Bus gestiegen", erklärt Trainer Benjamin Matschke, der nach dem starken Auftritt beim Champions-League-Vertreter und Titelfavoriten Flensburg sagte: "Wir wussten, dass wirklich alles klappen musste, um dort etwas zu holen. Die Niederlage ist sicherlich nicht tragisch. Wichtig war, dass die Mannschaft gezeigt hat, dass sie sich wieder weiterentwickelt hat."

Das Spiel im hohen Norden macht Matschke für die Sonntagpartie vor eigenem Publikum zuversichtlich. "Wir freuen uns auf die Begegnung gegen Gummersbach. Ich setze wieder auf die eigenen Fans. Wir wollen schauen, was gegen den VfL drin ist."

Zuletzt gelang den Eulen zu Hause ein 24:20-Sieg über den TBV Lemgo. Gummersbach könnte ein Gegner in der Kragenweite der Friesenheimer sein. Die Oberbergischen haben genau wie die Eulen erst einen Sieg in den bisherigen sechs Spielen eingefahren. Das Team von Coach Dirk Beuchler rettete sich in der vergangenen Saison erst am vorletzten Spieltag vor dem Abstieg.

Nach dem 28:27-Heimsieg über Frisch Auf Göppingen verloren die Gummersbacher drei Begegnungen in Folge. Der VfL hat einige Personalprobleme - und steht am Sonntag schon ein wenig unter Druck. Die Friesenheimer dagegen gehen selbstbewusst in die Partie. Die Eulen, bei denen wohl nur Rückraumspieler David Schmitt fehlen wird, wittern ihre Chance. bol