Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Die Rheinpfalz

Eulen mit maximaler Vorfreude nach Kiel

Ludwigshafen. Zwischenstopp in Hildesheim, dann eine Trainingseinheit, weiter im Mannschaftsbus bis zum Hotel in Buxtehude, Übernachtung, am Vormittag noch ein lockeres Training: Heute (19 Uhr) gastieren die Eulen Ludwigshafen beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel in der 10.825 Zuschauer fassenden Sparkassen-Arena.

„Kiel ist noch immer das Nonplusultra, das ist die Handballhalle in Europa, viele von uns spielen zum ersten Mal da. Wir kommen mit maximaler Vorfreude“, sagt Eulen-Trainer Ben Matschke, der nichts von der THW-Krise wissen will. Jan Remmlinger fehlt wegen einer Mandelentzündung, Denni Djozic pausiert weiter wegen muskulärer Probleme.

Aufgelöst wurde der Vertrag von Oliver Heß (29). Der Rückraumspieler, im Sommer 2016 vom HC Erlangen gekommen, habe darum gebeten, wolle sich auf seine berufliche Zukunft konzentrieren. Trainer und Geschäftsführung loben Einstellung und Auftreten des sympathischen Heß. Er wurde durch Verletzungen und Krankheit oft zurückgeworfen und auf seiner Position von David Schmidt und Robin Egelhof überholt.

Heute in Kiel sind die Eulen krasser Außenseiter. THW wird womöglich versuchen, den Fehlstart-Frust mit einer Torjagd zu besiegen. „Wir müssen wie gegen jede andere Mannschaft versuchen, 60 Minuten unabhängig vom Spielstand unsere beste Leistung zu bringen. Nur so können wir uns weiterentwickeln. Das ist unser Credo“, sagt Ben Matschke. |zkk