Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Pressestelle TSG Ludwigshafen-Friesenheim

"Wir wissen um unsere Hausaufgaben in den nächsten Wochen"

(jw) Die Eulen trennen sich gegen HSC 2000 Coburg unentschieden

BAD HERSFELD. Zum Abschluss der Vorrunde beim Sparkassen-Handballcup 2017 in Hessen und Thüringen sicherten sich die Eulen Ludwigshafen gegen HSC 2000 Coburg ein leistungsgerechtes 23:23 (11:13) Unentschieden. Nach den beiden Niederlagen gegen den TVB Lemgo und EHF-Pokalsieger FA Göppingen beendeten die Chemiestädter als Vierter der Gruppe A das renommierte Vorbereitungsturnier. Erfolgreichster Torschütze gegen den letztjährigen Bundesligisten war Patrick Weber mit sieben Treffern.

Die Eulen erwischten gegen Coburg zunächst einen schlechten Start und lagen bereits nach 15 Minuten mit 10:5 in Rückstand. Erst nach einer Auszeit von Trainer Ben Matschke, der eine Reihe Veränderungen auf verschiedenen Positionen vornahm, wirkte auch die Abwehr deutlich stabiler und so verkürzten die Rothemden auch bis zum Pausenpfiff den Rückstand auf 11:9. Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Pfälzer nochmals steigern und sicherten sich hochverdient den 14:14 Ausgleich. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit wechselnden Führung, so dass am Ende beide Mannschaften mit dem Punktgewinn zufrieden waren.

"Nach der Auszeit haben wir nur noch 13 Tore gegen einen starken Zweitligisten zugelassen, das war in der Abwehr wieder einen Schritt nach vorne", meinte Trainer Ben Matschke. "Wir haben auch gesehen, was geht und was eben noch nicht geht". Ein Grund, weshalb der Cheftrainer die jeweiligen Ergebnisse aktuell nicht überbewerten möchte. "Wir haben in sechs Tagen, fünf Spiele gegen Bundesligisten und fünf Trainingseinheiten absolviert. Die Jungs sind jetzt mental im Keller und jeder hat seine Wehwehchen. Das gehört in der Vorbereitung dazu. Wir haben sehr viel Erfahrung sammeln können und haben keine größeren Verletzungen. Wir wissen jetzt um unsere Hausaufgaben in den kommenden Wochen", erzählt Matschke. Bis auf Jan Remmlinger, der wegen einer Verletzung pausierte und in der kommenden Woche wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen wird, gab Matschke allen Akteure bei diesem Turnier ausreichend Spielanteile.

Nach einem Regenerationslauf am Samstagmorgen ist die Mannschaft anschließend wieder die Pfalz zurückgekehrt. Nach einem Ruhetag am Sonntag setzen die Eulen am Montagnachmittag ihre Vorbereitung auf die kommende Spielzeit fort.

Die Aufstellung

Die Eulen Ludwigshafen: Klier, Peribonio - Stüber 1, Dietrich 5, Scholz, Heß 1, Feld 2, Falk 1, Durak 2, Bührer, Djozic, P. Weber 7, Dippe 3, Schmidt 1.

HSC 2000 Coburg: Kulhanek, Barsties - Hagelin 1, Sproß 4, Kelm 1, Linhart, S. Weber, Lex 5, Kellner 2, Billek 5/3, Riehn 3, Krechel, Wetzel 2.