Die Eulen Ludwigshafen - DKB Handball-Bundesliga

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Pressestelle TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Die Eulen unterliegen im Testspiel gegen die Ukrainer vom HC Motor Zaporoshje aufgrund von zwei unterschiedlichen Halbzeiten mit 30:34 (14:20)

Aufschlussreiche Niederlage gegen Motor Zaporoshje

(kiri) GROßWALLSTADT. „Wir haben Vieles gesehen, was gut lief, doch auch Einiges, woran wir arbeiten müssen.“, resümierte Coach Ben Matschke. Die Eulen gastierten am Mittwoch zum Testspiel gegen den ukrainischen Champions-League Teilnehmer Motor Zaporoshje in Großwallstadt. Nach einer schwächeren Anfangsphase, in der die Aggressivität fehlte, kamen unsere Jungs zur Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel. Auswechslungen brachten Tempo in die Partie. Dennoch fehlte den Eulen der Zugriff und sie mussten sich mit 20 Gegentreffern in die Kabine verabschieden.

Die zweite Spielhälfte war das Gegenteil der ersten, die Abwehr stand nun kompakt und in der Vorwärtsbewegung kamen Varianten hinzu. Die Eulen machten vieles richtig - Torhüter Mathias Lenz musste nach der Pause dank guter Paraden bis kurz vor Schluss nur neun Tore hinnehmen. In der Folge gelang es, den Rückstand bis auf einen Zähler zu verkürzen. Doch am Ende wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. „Jetzt gilt es, bis im Training zum Pokalturnier den letzten Feinschliff zu finden“, blickte Matschke auf die kommende Aufgabe in Pfullingen voraus. „Die Mannschaft trat anfangs mit zu wenig Engagement auf. Trotz der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang haben wir aufgrund der Anfangsminuten verdient verloren. Der Dank der Mannschaft gilt den Fans die den Weg auf sich genommen haben!“, lobte Pascal Bührer die mitgereisten Eulen-Fans.