Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Die Rheinpfalz

Matschke: Alles Wunschspieler

HANDBALL: TSG Friesenheim mit neuem Personal

Mit neuem Schwung in die Saison: ZEulen“-Geschäftsführerin Verena Dietrich, Öffentlichkeitsarbeiterin Lisa Heßler, Trainer Ben Matschke und Co-Trainer Frank Müller (von rechts). FOTO: KUNZ

Ludwigshafen. „Die Sechs sind absolute Wunschspieler von mir“, schwärmt Ben Matschke, der Trainer des Handball-Zweitligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim, bei der Vorstellung der Neuzugänge gestern bei einer Pressekonferenz im „Best Western“-Hotel. Alexander Falk, Neuling Nummer sieben im „Eulen“-Kader, fehlte gestern entschuldigt.

Verena Dietrich, die in ihr zweites Jahr als Geschäftsführerin der „Eulen“ geht, hat auch zwei Neuzugänge in ihrem Ressort: Lisa Heßler übernimmt die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Simon Scheidweiler, aus der Jugend in den Zweitliga-Kader gerückt, absolviert seinen Bundesfreiwilligendienst auf der Geschäftsstelle.

Positiv lässt sich der Dauerkartenverkauf an, sagte Verena Dietrich mit Blick auf den Saisonstart am 3. September gegen Tusem Essen. „Konkrete Ziele könnt ihr mich vielleicht an Weihnachten fragen ...“, wiegelte Trainer Ben Matschke noch ab, sieht seine Hauptaufgabe in der Integration der Neuzugänge.

Da wurde Alexander Feld konkreter, der nach der Insolvenz des HSV Hamburg eine Halbserie bei Bayer Dormagen spielte: „Ich will mit diesem Verein aufsteigen! Ich traue das dem Verein und der Mannschaft, die ein Riesenpotenzial hat, auch zu.“ Der 23-Jährige freut sich, dass ihm der Trainer eine Führungsrolle verordnet hat. Um die großen Fußstapfen in die er tritt, um Nico Büdel und Andrej Kogut vergessen zu machen, weiß er. Er traut es sich zu.

Nach fünf Jahren beim HC Erlangen suchte Oliver Heß (28), der aus Weinsberg bei Heilbronn stammt, eine neue Herausforderung. Seine Masterarbeit wartet auf ihn. „Der Traum, in die Erste Liga aufzusteigen, ist da“, sagt er, mahnt aber Demut an.

Linksaußen Denni Djozic (24) kommt ebenfalls vom HC Erlangen. „Ich musste nicht lange überlegen, als das Angebot von der TSG kam“, betont der 24-Jährige, der 2007/08 in der TSG-Jugend spielte. „Ich hoffe, dass ich Philipp Grimm entlasten kann“, sagt der Neue, der wieder konstantere Leistungen zeigen will: „Ich hatte in der Bundesliga ein besseres Jahr als zuletzt in der Zweiten Liga.“

Malte Röpcke (22), zuletzt TSV Neuhausen/Filder, ist als dritter Torhüter bei der TSG eingeplant. „Ich habe schon beim Probetraining gesehen, dass ich von Kevin Klier und Roko Peribonio viel lernen kann“, sagt der Neue. Er wird – wie Simon Schleidweiler (19 ) – zunächst wohl vornehmlich Spielpraxis in der Oberligamannschaft sammeln.

Eigengewächs Alexander Falk (18) hat ebenso wie Robin Egelhof (18), Neuzugang vom SV 64 Zweibrücken, Doppelspielrecht für Drittligist TV Hochdorf. „Das Paket mit Hochdorf ist für mich die große Chance, mich weiterzuentwickeln“, sagt Egelhof.

Neben Dauerbrenner Frank Eckhardt (49) ist Frank Müller (30) nun der zweite Co-Trainer der TSG. „Ich habe von 2008 bis 2011 zusammen mit Ben hier gespielt, ich hatte hier meine schönsten drei Jahre im Handball. Friesenheim ist ein super Verein, hat eine super Truppe und ein super Umfeld“, schwärmt Müller. zkk