Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Lampertheimer Zeitung

Eulen gewinnen letztes Heimspiel

2. LIGA TSG schlägt Henstedt-Ulzburg knapp

(br). Sieg im letzten Heimspiel: Der Handball-Zweitligist TSG Ludwigshafen-Friesenheim besiegte am Samstag in eigener Halle den abstiegsbedrohten SV Henstedt-Ulzburg mit 29:28 (14:13). Die Norddeutschen erwischten vor 1040 Zuschauern in der Friedrich-Ebert-Halle den besseren Start und führten in der Anfangsphase mit 2:0 (3.) und 3:1 (5.). Die Eulen kamen dann aber auf Touren. Nach Ballverlust des ehemaligen Friesenheimer Spielers Nico Kibat erzielte Felix Kossler per Tempogegenstoß die erste TSG-Führung zum 5:4 (9.). In der Folge zog Friesenhem über 8:4 (12.) auf 9:5 (13.) weg. In den nächsten fünf Minuten gelang den Eulen aber kein Treffer mehr. Henstedt-Ulzburg glich aus und war nach dem Treffer von Tim Philip Jurgeleit zum 10:9 (18.) wieder vorne. Die TSG fing sich danach und erspielte sich wieder einen Drei-Tore-Vorsprung – 14:11 (26.). Doch erneut schwächelte Friesenheim. Henstedt-Ulzburg kam zur Pause auf 13:14 heran.

Die Begegnung blieb auch im zweiten Durchgang spannend. Tim Völzke markierte das 21:21 (45.) für Henstedt-Ulzburg. Dann legten die Eulen in doppelter Unterzahl einen Zwischenspurt ein. Philipp Grimm, der mit acht Treffern bester Torschütze bei den Hausherren war, warf die TSG acht Minuten vor Ende der Partie mit 26:23 in Front. In der Schlussphase wurde es aber trotzdem noch einmal eng. Henstedt-Ulzburg verkürzte auf 28:29 (58.) und hatte Pech, dass der Wurf von Völzke kurz vor Ende nur an den Pfosten ging.

TSG Ludwigshafen-Friesenheim: Bender; Grimm (8/3), Kogut (4), Kossler (4), Klimek (4), Just (3), Sigtryggsson (3), Claussen (2), Backovic (1), Schmidt, Schwenzer, Kraushaar.