Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Pressestelle TSG Ludwigshafen-Friesenheim

"Apollo" gelandet - Stephan Just ist da

(gek) Vier Tage nach dem Coup in Eisenach hat die TSG Ludwigshafen-Friesenheim einen gebürtigen Eisenacher verpflichtet. Stephan Just, 14-facher Nationalspieler und zuletzt bei TuS Nettelstedt-Lübbecke unter Vertrag, unterschrieb bei den Eulen ein Arbeitspapier, das bis zum Saisonende 30. Juni 2013 Gültigkeit hat. Die Rothemden reagierten mit der Verpflichtung des 33-Jährigen, der den Spitznamen "Apollo" von seinem Vater erbte, auf die Ausfälle der Routiniers Ognjen Backovič (Achillessehnenriss) und Benjamin Matschke (Kreuzbandriss).

"Friesenheim ist eine Option für mich gewesen, weiter Bundesligahandball zu spielen", sagt Stephan Just. "Der Klub ist grundsolide aufgestellt, die Truppe ist absolut in Ordnung und gespickt mit vielen jungen Spielern. Das ist nun eine andere Aufgabe für mich. Ich bin im Team der älteste Spieler, will meine ganze Erfahrung einbringen und vor allem den Jungen weiterhelfen. Aber ich denke, ich kann auch dem Trainer behilflich sein. Die Mannschaft hat Potenzial und das rauszukitzeln, ist sehr reizvoll." Coach Thomas König: "Mit Stephan haben wir einen erfahren Allrounder verpflichten können, der alle Positionen im Rückraum und am Kreis spielen kann. Er besticht durch seine Kampfkraft, hat eine klasse Spielübersicht und hat ein exzellentes 1-gegen-1-Verhalten, kurzum - er ist ein kompletter Handballer."

Stephan Just, Steckbrief:
Geboren: 03. April 1979
Geburtsort: Eisenach
Wohnort: Minden
Größe: 1,91 m
Gewicht: 100 kg
Position: alle Rückraumpositionen und Kreis
Länderspiele: 14
Spitzname: "Apollo"
Bisherige Vereine: BSG Motor Eisenach, ThSV Eisenach, SC Magdeburg, SV Post Schwerin, GWD Minden, TuS Nettelstedt-Lübbecke
Beruf: Kaufmann
Interessen neben dem Handball: Familie, Golfen