Die Eulen Ludwigshafen

Logo Die Eulen Ludwigshafen Gemeinsam alles geben DKB Handball Bundesliga
- Pressestelle TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Warm-up: König-Truppe will positiven Auftakt im neuen Jahr

Kevin Klier kehrt zwischen die Pfosten zurück - Foto: Reis

Kevin Klier und Andrej Kogut gegen Bittenfeld wieder an Bord

Es scheint eine halbe Ewigkeit her zu sein, das letzte Meisterschaftsspiel der TSG. Dabei liegen nicht einmal zwei Monate dazwischen, zwischen dem Auftritt in Dormagen und dem ersten Match im olympischen Jahr 2012 gegen Bittenfeld. Die Ballwerfer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim kehrten am 2. Weihnachtsfeiertag mit einem Erfolgserlebnis aus Dormagen zurück, was insofern bemerkenswert war, weil fünf Tage zuvor in Bietigheim eine unglaublich bittere Niederlage kassiert worden war. Den Zweier einzufahren beim DHC Rheinland war deshalb nun wirklich keine Selbstverständlichkeit. Dass es Philipp Grimm und seinen Mitstreitern gelungen ist, spricht für Trainer und Mannschaft gleichermaßen.

Am vergangenen Samstag absolvierten die Rothemden in ihrer Vorbereitung ein Testspiel gegen die HSG Wetzlar. Die Mittelhessen, aktuell Rangzwölfter in Liga eins, siegten 31:26. Von einem "gelungenen Test" sprach Philipp Grimm. "Über weite Strecken haben wir gut gespielt und es hat Spaß gemacht." "Das war ganz okay", fand Rechtsaußen Felix Kossler. "Wir waren zwar anfänglich zu passiv, aber das legte sich im weiteren Spielverlauf. Das war ein guter Test." Mit dabei war, neben Torwart Kevin Klier, auch Andrej Kogut, der lange verletzte Mittelmann der Pfälzer. "Mit ihm haben wir eine ganz andere Spielqualität", konstatierte Steffen Bühler.

Gleich zwei Heimspiele hat der Auftakt nach der Winterpause für die Auswahl von Cheftrainer Thomas König parat, denn nach dem TV Bittenfeld kommt drei Tage später die HSG Düsseldorf nach Ludwigshafen - herzlich willkommen in der Pfalz. Die "Wild Boys", von Günter Schweikardt angeleitet, hingegen beginnen mit zwei Auswärtsreisen. Der Ausfahrt nach Ludwigshafen folgt die zum VfL Bad Schwartau.

Auch wieder an Bord ist Andrej Kogut nach seiner Mittelfuß-Operation - Foto: Reis

Die Auswärtsbilanz des TVB kann sich mittlerweile sehen lassen. Zwar verloren Adrian Wehner und seine Mitstreiter ihre ersten fünf Auswärtsspiele, doch mit dem 34:32 in Potsdam platzte der Knoten. Auch die nächsten Auftritte in fremden Hallen gingen zugunsten der Württemberger aus. In Saarlouis wurde gewonnen, ebenso in Nordhorn-Lingen und zuletzt in der Messestadt Leipzig. Die jüngsten vier Partien haben Alexander Heib & Co für sich entschieden, so dass Bittenfeld in der Tabelle Boden gutmachte und aktuell als Zenter notiert ist. Aus einer homogenen Truppe ragen insbesondere Shooter Dominik Weiß und Rechtsaußen Arnor Gunnarsson heraus, aber auch die Achse Jürgen Schweikardt - Simon Baumgarten ist sehr zu beachten. Der TVB bot in einem Testspiel kürzlich FRISCH AUF! Göppingen die Stirn und erreichte ein mehr als achtbares 34:34. Der rührige Klub ist auch in anderen Bereichen erfolgreich und präsentierte kürzlich einen neuen Hauptsponsor. Dazu wird Michael Schweikardt in der nächsten Saison zu seinem Heimatklub zurückkehren.

"Wir wollen uns gegen Bittenfeld gut präsentieren", sagt Steffen Bühler. Die Schwaben aus der Nähe von Waiblingen werden eine ganz harte Nuss sein, die es zu knacken gilt. "Da müssen wir aufpassen, dass sie nicht ins Rollen kommen", findet der 26-jährige Kreisläufer. "Um Bittenfeld zu schlagen, muss jeder von uns einen guten Tag erwischen und sein Leistungsvermögen abrufen", weiß auch Philipp Grimm um die Schwere der Aufgabe. Trainer Thomas König fehlen die verletzten Nils Brandt und Benjamin Matschke. Ob Mindaugas Veta, der zweite Linkshänder im Rückraum auflaufen kann, ist sehr fraglich. Ihm bereiten seit längerer Zeit Achillessehnenprobleme gewaltige Probleme.

Die Begegnung in der Friedrich-Ebert-Halle leiten Dirk Eggert und Nils Szuka, beide aus Dormagen. Der Anwurf erfolgt am Mittwoch, 08. Februar 2012, um 20 Uhr.